Krankenkassen

Mehr Geld für Arzneimittel

Veröffentlicht: 11.10.2019, 18:38 Uhr

Berlin. Das Ausgabenvolumen für Arzneimittel wird im kommenden Jahr um 4,2 Prozent angehoben. Darauf haben sich KBV und GKV-Spitzenverband in ihren Rahmenvereinbarungen geeinigt.

Die Anpassung trägt vor allem dem zunehmenden Einsatz innovativer Arzneimittel Rechnung. Das Ausgabenvolumen für Heilmittel steigt um 0,9 Prozent. KBV-Vize Dr. Stephan Hofmeister wertete die Einigung als gutes Ergebnis.

Die bundesweiten Rahmenvorgaben bilden die Basis für die regionalen Verhandlungen zu den Ausgabenvolumina, die die KVen mit den Krankenkassen vor Ort führen. In die regionalen Verhandlungen fließen weitere Faktoren wie Alter und Anzahl der Versicherten ein. (reh)

Mehr zum Thema

BMG zum Preismoratorium

Arzneimittel-Preise bleiben eingefroren

Kommentar zu Krebsregistern

Der Fluch des Föderalismus

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

„Ärztetag“-Podcast

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden