Arzneimittelpolitik

Mehr Meldungen über Arzneimittelrisiken

Veröffentlicht: 28.01.2010, 14:28 Uhr

ESCHBORN (HL). Um elf Prozent auf 7400 ist die Zahl der Risikomeldungen an die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker im vergangenen Jahr gestiegen. 30 Prozent der Hinweise machten Verpackungsfehler aus, 29 Prozent unerwünschte Arzneimittelwirkungen und Missbrauchsmeldungen.

Jede fünfte Meldung bezog sich auf galenische Mängel. In 1641 Fällen wurden Untersuchungen durch das Zentrallaboratorium der Apotheker in Eschborn vorgenommen.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blick in den Hörsaal: Die Landesregierung Baden-Württemberg bringt die Landarztquote für 75 Medizinstudienplätze auf den Weg.

Gesetzentwurf in Baden-Württemberg

Landarztquote: Wer aussteigt, zahlt 250.000 Euro