Rheinland-Pfalz

Ministerin will Klagewelle stoppen

Streit um Rechnungen: Bätzing-Lichtenthäler lädt Kassen und Kliniken zum Gespräch.

Veröffentlicht: 21.11.2018, 15:01 Uhr

MAINZ. Die aktuelle Klagewelle bei den Sozialgerichten des Landes will die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) gerne mit einem Schlichtungsverfahren stoppen. Deshalb hat sie für den 29. November Krankenhäuser und Krankenkassen zu einem Runden Tisch eingeladen.

Mit dieser Einladung verbinde sie „den ernsthaften Wunsch, dass sich die Beteiligten in ihren Positionen einander annähern und vielleicht sogar eine außergerichtliche Einigung erzielen“, so Bätzing-Lichtenthäler. Die Ministerin fordert gleichzeitig die Bundesregierung auf, dem Beispiel von Rheinland-Pfalz zu folgen und mit Kassen und Kliniken gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. Dafür wolle sie sich in einer Telefonkonferenz der Landesgesundheitsminister in dieser Woche einsetzen. Noch sei es dafür nicht zu spät. Nur ein gemeinsames Handeln von Bund und Ländern könne eine bundesweit geltende Einigung sicherstellen.

Die Sozialgerichte vieler Bundesländer werden seit Kurzem von Klagen der Krankenkassen gegen Kliniken lahmgelegt. Hintergrund sind zwei Urteile des Bundessozialgerichts zur Schlaganfallversorgung, die ein Mindestmerkmal für die Abrechnung der Schlaganfallversorgung nachträglich neu definieren (wir berichteten).

Eine kurzfristig mit Änderungsanträgen zum Pflegepersonalstärkungsgesetz initiierte und beschlossene Verkürzung der Verjährungsfrist von vier auf zwei Jahre sieht eine kurze Stichtagsregelung für Vergütungsansprüche und Rückforderungsansprüche der Krankenhäuser vor.

Die Folge: In allen Bundesländern reichen die Krankenkassen massenhaft Klagen ein, da sie befürchten, dass potenzielle Rückforderungsansprüche sonst verjähren könnten. In Rheinland-Pfalz sind in den vergangenen Wochen 15 000 Klagen eingegangen, in Bayern 14.000 Klagen, Nordrhein-Westfalen meldet einen Mehreingang 10.000 Klagen. (chb)

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Gentherapien und Co – Wunderwaffen oder Kostenfallen?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Konjunkturpaket

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Hauptstammstenose

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden