AOK

Neue Rabattverträge in Kraft

Veröffentlicht: 04.04.2016, 09:34 Uhr

BERLIN/STUTTGART. AOK-Patienten müssen sich zum Monatswechsel unter Umständen auf neue Generikaprodukte einstellen.

Zum 1. April traten neue Rabattpartnerschaften in Kraft, die 106 Wirkstoffe der 15.und 16. Ausschreibung betreffen, darunter 22 Wirkstoffe, die gleich mehreren Partnern zugeschlagen wurden.

"Neben den Kontrakten für auslaufende Verträge sind wieder neue Wirkstoffe hinzu gekommen, die zwischenzeitlich patentfrei geworden sind.

Dazu gehören zum Beispiel das Neuroleptikum Aripiprazol und das Herzmedikament Eplerenon", teilte der AOK Bundesverband am Freitag mit. 2015 hätten die AOKen durch Rabattverträge knapp 1,5 Milliarden Euro einsparen können. (cw)

Mehr zum Thema

Folgen der Corona-Pandemie

Gesundheitsökonom rechnet mit neuen Kostensenkungsgesetzen

Barmer prangert an

Arzneimitteltherapie oft „im Blindflug“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bevölkerung unter der Lupe: Den höchsten Anteil an Herzerkranken gibt es weiterhin in den neuen Bundesländern.

Ischämische Herzerkrankung

Wo es besonders viele Herzkranke gibt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden