Berufspolitik

Niedersachsen fördert PJ'ler in der Hausarztpraxis

Veröffentlicht:

HANNOVER (fst). Um angehende Ärzte zu unterstützen, die sich für das Wahlfach Allgemeinmedizin entscheiden, stellt das Land Niedersachsen bis 2012 jährlich 96 000 Euro zur Verfügung. Gefördert werden sollen Medizinstudenten im Praktischen Jahr (PJ) in Hannover und Göttingen, wenn sie einen Teil des PJ in der Praxis eines Hausarztes absolvieren. Je nach Versorgungsgrad im Planungsbezirk liegt die Förderung zwischen 400 und 600 Euro. 40 bis 60 PJ'ler können pro Jahr gefördert werden.

Mehr zum Thema

Beschlüsse des 42. Deutschen Hausärztetags

Hausärzte: Mehr HzV und Digitalisierung nur mit Mehrwert, bitte!

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Herzgefäße: Eine Anomalie des Ramus interventricularis anterior gehört zu den seltenen Ursachen eines akuten Koronarsyndroms. Mit der Angiografie kommt man der Myokardbrücke auf die Spur.

© Rasi / stock.adobe.com

Kasuistik

Das Herz des 45-Jährigen strangulierte sich selbst

Zum Reden gemacht: 42. Deutscher Hausärztetag

© Georg J. Lopata/axentis.de

Beschlüsse des 42. Deutschen Hausärztetags

Hausärzte: Mehr HzV und Digitalisierung nur mit Mehrwert, bitte!