Berufspolitik

Norwegen ist bei der Müttergesundheit top

Veröffentlicht:

BERLIN (fst). Die Organisation Save the Children hat anlässlich des Muttertags am 9. Mai einen Bericht über die Lage von Müttern in 160 Ländern vorgestellt. Danach geht es Müttern in Norwegen, Australien und Island am besten. Deutschland landet der Organisation zufolge unter den Top Ten.

Am Ende der Rangliste steht Afghanistan. Dort sterbe alle 30 Minuten eine Frau während der Schwangerschaft oder bei der Geburt. In Bangladesch sei es gelungen, die Kindersterblichkeit seit 1990 um 64 Prozent zu senken. Save the Children schreibt diesen Erfolg der eigenen Ausbildung von Geburtshelferinnen zu. Die Organisation hilft nach eigenen Angaben in über 120 Ländern.

Mehr zum Thema

Approbationsordnung

Bayerns Ärzte fordern einheitliche Zwischenprüfung

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Thoraxchirurg Dr. Günther Matheis.

© Porträt: Engelmohr | Hirn: gran

„ÄrzteTag“-Podcast

„Dann geht die Freiberuflichkeit von uns Ärzten flöten!“

Klaus Holetschek: „Profit darf nie die treibende Kraft hinter gesundheitlichen Angeboten sein.“

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance (Archivbild)

Medizinische Versorgungszentren

Holetschek warnt vor Finanzinvestoren in der Gesundheitsversorgung