Irland

Pädiatrische Versorgung in der Krise

Veröffentlicht: 11.12.2012, 14:31 Uhr

DUBLIN. Die Pädiatrie bleibt das Stiefkind irischer Gesundheitspolitik. Patienten- und Ärzteverbände wiesen kürzlich auf "teilweise schlimme Versorgungslücken" bei der medizinischen Vorsorgung von Kindern hin.

Laut Ärztebund (Irish Medical Organisation, IMO) fehlen landesweit dutzende Pädiatriebetten. "Die Kürzungen im Gesundheitswesen als Folge der Wirtschaftskrise haben die pädiatrische Versorgung "deutlich verschlechtert", so die IMO. (ast)

Mehr zum Thema

Großbritannien / SARS-CoV-2

Viele Ärzte im UK wollen den Beruf wechseln

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Entwickeln Kaffeetrinker seltener aggressive Tumoren oder hat Kaffee einen direkten Einfluss auf bestehende Tumoren?

Kaffeesatzleserei?

Darmkrebskranke, die viel Kaffee trinken, leben länger

Mehr Geld fürs Gesundheitswesen: Spahns Budget wird für 2021 aufgestockt.

Haushalt 2021

24 Milliarden Euro für 2021 in Spahns Haushalt