Berufspolitik

Patientenberatung -  SPD fordert schnell Klarheit

Veröffentlicht:

BERLIN (fst). Die SPD wirft der Regierungskoalition vor, sie lasse Krankenversicherte bei der Unabhängigen Patientenberatung "im Regen stehen". Die Modellphase zur UPD laufe Ende 2010 aus, sagte Dr. Marlies Volkmer, zuständige Berichterstatterin der SPD. Bislang habe die Regierung noch nicht einmal Eckpunkte für eine Neuregelung vorgelegt. Damit hätten die Mitarbeiter der Beratungsstellen keine Planungssicherheit, da ihre Verträge auslaufen. Ein SPD-Antrag im Gesundheitsausschuss, der das Ziel hatte, die Modellphase der UPD zu verlängern, sei von der Koalition abgelehnt worden.

Mehr zum Thema

Digitale Kommunikation

Zweiter KIM-Dienst „ab sofort“ bestellbar

Koalitionplan

Kinderrechte sollen im Grundgesetz Platz finden

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Lockdown: Die sonst belebte Düsseldorfer Königsallee ist nahezu menschenleer.

Pandemie-Meldewesen

Deutschland im Corona-Blindflug