Sozialministerkonferenz

Pflege ist Minister-Schwerpunkt!

Veröffentlicht: 27.11.2019, 11:37 Uhr
Pflege ist Minister-Schwerpunkt!

Pflege im Fokus: Auch die Minister fragen sich, wie der Pflege-Beruf attraktiver werden kann.

© LIGHTFIELD STUDIOS / stock.adobe.com

Rostock. Die Verbesserung der Pflege aus Sicht von Mitarbeitern und Patienten steht im Vordergrund des umfangreichen Programms der Arbeits- und Sozialministerkonferenz der Länder heute und morgen in Rostock. Unter dem Vorsitz von Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) wollen 30 Minister und Staatssekretäre unter anderem darüber beraten, wie die Attraktivität des Pflegeberufs gesteigert werden kann.

So sollen die Potenziale der Digitalisierung genutzt oder pflegende Angehörige entlastet werden.

Drese hatte für die 96. Arbeits- und Sozialministerkonferenz eine Initiative zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung angekündigt, um Pflegeheim-Bewohner nicht immer weiter zu belasten. Dazu forderte sie einen Bundeszuschuss aus Steuermitteln. Es müsse der Grundsatz aufgehoben werden, dass Verbesserungen in der Pflege unmittelbar und ausschließlich von den pflegebedürftigen Menschen bezahlt werden müssen. (dpa)

Mehr zum Thema

Intensivpflege

Dauerbeatmete Kinder: Das kann niemand alleine leisten

Finanzierung

TK fordert dauerhaften Steuerzuschuss für die Pflege

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

PDSG

Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

Dauerbeatmete Kinder: Das kann niemand alleine leisten

Intensivpflege

Dauerbeatmete Kinder: Das kann niemand alleine leisten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden