Krankenkassen

Plant die DAK 2010 einen Zusatzbeitrag?

Veröffentlicht: 01.12.2009, 15:22 Uhr

NEU-ISENBURG (bee). Die DAK hat Medienberichte, wonach die Kasse ab dem 1. Februar einen Zusatzbeitrag erheben will, nicht bestätigt, aber auch nicht dementiert. Zur "Ärzte Zeitung" sagte DAK-Sprecher Jörg Bodanowitz, dass man derzeit die finanzielle Lage bewerte. Die "Rheinische Post" hatte berichtet, dass die DAK von ihren 4,6 Millionen Mitgliedern ab Februar 2010 einen Zusatzbeitrag erheben wolle. Dies sei auf einer Krisensitzung beschlossen worden. Bodanowitz sagte der "Ärzte Zeitung", das Thema Zusatzbeitrag stehe weder bei der Verwaltungsratssitzung am 16. Dezember noch bei einer geplanten Sitzung am 5. Januar auf der Tagesordnung. Nach Aussagen des DAK-Sprechers habe es überhaupt keine Krisensitzung gegeben. "Wir prüfen allerdings, was die Finanzlage innerhalb der GKV für die DAK bedeutet", so Bodanowitz. Er rechnet damit, dass Ende 2011 alle Kassen Zusatzbeiträge von ihren Versicherten erheben werden. Ab dem 1. Januar 2010 fusioniert die DAK mit der Hamburg-Münchner (wir berichteten).

Mehr zum Thema

„Apps auf Rezept“

AWMF fordert Mitspracherecht beim BfArM

Rheinland-Pfalz

Viele leiden an Schlafstörungen

Schleswig-Holstein

Fast drei Millionen Euro für Selbsthilfe im Norden

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Trauer um einen engagierten Mediziner

Zum Tod von Fritz von Weizsäcker

Trauer um einen engagierten Mediziner

Husten richtig einschätzen

Differenzialdiagnose

Husten richtig einschätzen

COPD ist bei Frauen ganz anders

Geschlechterunterschiede

COPD ist bei Frauen ganz anders

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen