Berufspolitik

Protest gegen Unimedizin-Gesetz

STUTTGART/BERLIN (fst). Der Verband der Universitätsklinika Deutschlands (VUD) sowie der Medizinische Fakultätentag (MFT) erhöhen den Druck auf die baden-württembergische Landesregierung, das Universitätsmedizingesetz zu stoppen.

Veröffentlicht: 21.01.2011, 18:10 Uhr

Das Land will die Uniklinika stärker unter politische Kontrolle bringen. Auf der Internetseite www.stopp-unimedgesetz.de können Besucher per Onlinepetition gegen das Gesetz abstimmen.

Der VUD warnte, das Beispiel der Berliner Charité zeige die Probleme politischer Einmischung. Das Gesetz wird am 2. Februar im Landtag beraten.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden