Berufspolitik

"Rationierung debattieren!"

Veröffentlicht:

BERLIN (HL). Der Hartmannbund will eine gesellschaftliche Debatte über Rationierung initiieren und ist dabei auf offene Ohren gestoßen. Sowohl Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt als auch Bundesärztekammer-Präsident Professor Jörg Dietrich Hoppe haben zugesagt, darüber mit der Hauptversammlung des Hartmannbundes im Oktober in Potsdam zu diskutieren. Im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" forderte der Verbandsvorsitzende Dr. Kuno Winn dazu auf, über den Umgang mit knappen Ressourcen in der Medizin noch vor der Bundestagswahl im Herbst 2009 eine offene Auseinandersetzung zu beginnen. Daran müssten alle gesellschaftlichen Gruppierungen teilnehmen.

Mehr zum Thema

Berufshacker decken auf

Die unsichere Seite der Praxis-EDV

„ÄrzteTag“-Podcast

Intensivstationen noch fest im Griff der Corona-Pandemie

Corona-Infektionsgeschehen

Die Sieben-Tage-Inzidenz der deutschen Kreise

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Genanalytik von SARS-CoV-2 soll nun auch in Deutschland vorangetrieben werden. Dabei können auch spezifische PCR-Verfahren genutzt werden.

Gastbeitrag zur SARS-CoV-2-Testung

Wie mittels PCR-Tests Coronavirus-Mutationen entdeckt werden können