Straßenverkehrsordnung

Rettungsgasse missachtet? Künftig Fahrverbot!

Veröffentlicht: 06.11.2019, 14:41 Uhr

Berlin. Die Bundesregierung verschärft die Strafen für Autofahrer, die keine Rettungsgasse bilden oder diese unerlaubt nutzen. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch eine Novelle der Straßenverkehrsordnung, die auch andere Vergehen teilweise drastisch höher bestraft.

So soll etwa das Parken auf Geh- und Radwegen künftig mit bis zu 100 Euro geahndet werden. Wer keine Rettungsgasse freimacht, kann mit einem Monat Fahrverbot bestraft werden. Neu geregelt werden Bußgelder für Autofahrer, die Rettungsgassen unerlaubt nutzen, um schneller vorwärtszukommen.

Ihnen drohen Bußgelder von 200 bis 320 Euro, ein Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg. Die Länder müssen der Novelle noch zustimmen. (fst)

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie Wiederbelebung “sexy“ für junge Menschen wird

APS-Vorsitzende Dr. Hecker kritisiert

Corona vergrößert Probleme bei der Patientensicherheit

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Matthias Jöllenbeck pfeift in der nun beginnenden Saison auch erstmals Spiele der Bundesliga.

Dr. Matthias Jöllenbeck

Bundesliga-Schiedsrichter im Arztkittel

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden