Sterbebegleitung / Sterbehilfe

SAPV-Vertrag für Kinder in Niedersachsen

Veröffentlicht:

HANNOVER (cben). Ein neuer Vertrag sichert die ambulante Versorgung sterbenskranker Kinder in Niedersachsen. Um die Betreuung in gewohnter Umgebung zu gewährleisten, haben die mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) verbundene "Betreuungsnetz für schwerkranke Kinder Unternehmergesellschaft" und die niedersächsischen Kassen einen Vertrag über die spezialisierte ambulante pädiatrische Palliativversorgung (SAPV) geschlossen.

Die Umsetzung der SAPV sei bei schwerkranken Kindern und Jugendlichen besonders problematisch, hieß es. "Zum einen verlaufen die Krankheiten oft anders als bei Erwachsenen, die Symptome sind andere und die Prognosen sind schwieriger. Zum anderen ist die Zahl der Spezialisten gering und die Wege im Flächenland Niedersachsen sind oft weit", erklärt Professor Dirk Reinhardt, von der MHH-Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie.

Reinhardt ist auch Geschäftsführer der Betreuungsnetz Unternehmergesellschaft. In Niedersachsen sterben pro Jahr etwa 120 Kinder und Jugendliche an unheilbaren Krankheiten. Die SAPV für die jungen Patienten werde von zunächst fünf Teams aus je einem qualifizierten Palliativmediziner, einem Pflegedienst und der psychosozialen Betreuung in Oldenburg, Sulingen, Hannover, Braunschweig und Göttingen erbracht.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Derzeit haben rund 400 Ärztinnen und Ärzte in Bayern die Zusatzbezeichnung Homöopathie erlangt. Künftig ist dies nicht mehr möglich.

© Mediteraneo / stock.adobe.com

80. Bayerischer Ärztetag

Bayern streicht Homöopathie aus Weiterbildungsordnung

Brustschmerz: Ist es eine Angina pectoris?

© Andrej Michailow / stock.adobe.com

Fallbericht

Angina pectoris: Ist es eine „nicht obstruktive KHK“?

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Update

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit