Berufspolitik

Schweinegrippe: KV erwartet Nachzahlung

Veröffentlicht: 31.03.2010, 15:54 Uhr

POTSDAM (inh). Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg hat es im vierten Quartal 2009 einen Peak bei den Impfungen gegen die sogenannte "Neue Grippe" gegeben. 6 964 Fälle seien überwiegend von Hausärzten abgerechnet worden. "Das werten wir als unvorhergesehenen Anstieg des Behandlungsbedarfs, der laut Erweitertem Bewertungsausschuss zu einer Anhebung der Regelleistungsvolumina führen kann", so KV-Vize Dr. Peter Noack. Die KV rechne in diesem Zusammenhang mit einer Nachzahlung von 220 000 Euro seitens der Krankenkassen für das vierte Quartal.

Mehr zum Thema

Versorgungsprojekt „Mambo“

Wie MoniKa Ärzte und Patienten entlastet

Baden-Württemberg

Im Zollernalbkreis ist fast jeder zweite Hausarzt über 60

Ärztekammerpräsident Henke

Apotheker für Impfung nicht ausreichend qualifiziert

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Statintherapie mit 80 Jahren beginnen? Klar doch!

Primärprävention

Statintherapie mit 80 Jahren beginnen? Klar doch!

Amnesty: Beschäftigte im Gesundheitswesen in Gefahr

Nicht nur wegen COVID-19

Amnesty: Beschäftigte im Gesundheitswesen in Gefahr

Wie MoniKa Ärzte und Patienten entlastet

Versorgungsprojekt „Mambo“

Wie MoniKa Ärzte und Patienten entlastet

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden