Rheinland-Pfalz

Schweitzer wird Gesundheitsminister

Veröffentlicht:

MAINZ. Der rheinland-pfälzische SPD-Generalsekretär Alexander Schweitzer wird neuer Sozial- und Gesundheitsminister des Landes. Die designierte Regierungschefin und derzeitige Amtsinhaberin Malu Dreyer (SPD) präsentierte den 39-Jährigen in Mainz.

Dreyer will sich am 16. Januar als Nachfolgerin ihres Parteifreundes Kurt Beck zur Ministerpräsidentin wählen lassen. Der 63-Jährige - Deutschlands dienstältester Ministerpräsident - tritt aus gesundheitlichen Gründen ab.Zusätzliche Änderungen im Ministerrat strebt Dreyer nicht an.

"Ich plane keine Umbildung des Kabinetts", versicherte sie. In den vergangenen Wochen war wiederholt darüber spekuliert worden.Schweitzers Nachfolger als SPD-Generalsekretär soll nach Angaben von SPD-Landeschef Roger Lewentz der Wormser Landtagsabgeordnete Jens Guth werden.

Aus CDU-Sicht übernimmt Schweitzer vor allem Baustellen von seiner Vorgängerin Dreyer. Diese habe unter anderem über Jahre hinweg den sich abzeichnenden Ärztemangel ignoriert. Zudem liege das notwendige Konzept zur Sicherung der ärztlichen Versorgung nicht vor. (dpa)

Mehr zum Thema

Institut für Digitale Allgemeinmedizin

Seltene Krankheiten: Mit Künstlicher Intelligenz fixer zur Diagnose

Corona-Maßnahmen

Ende der epidemischen Lage: Konsequenzen sind unklar

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt betont: Ärzte arbeiten nicht gern im ruinösen Wettbewerb.

© Wolfgang Kumm / dpa / picture alliance

Im Vorfeld des 125. Ärztetags

Bundesärztekammer stellt zwölf Forderungen an künftige Regierung

Noch ist er violett: Für die neue Formulierung von ComirnatyTextbaustein: war wird der Deckel eine andere Farbe haben.

© Sina Schuldt / dpa

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter