Krankenkassen

Starker Zuwachs bei der IKK Berlin und Brandenburg

Veröffentlicht: 13.04.2010, 05:00 Uhr

BERLIN/POTSDAM (inh). Die Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin hat zwischen Januar und März 2010 nach eigenen Angaben 4500 Neukunden registriert. Nach wie vor würden durchschnittlich hundert Anträge täglich eingehen. Die IKK verzeichne damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Zuwachs von rund 74 Prozent an Neueintritten.

Die von anderen Kassen erhobenen Zusatzbeiträge haben nach Ansicht der IKK maßgeblich zur Wechselbereitschaft der Versicherten beigetragen. Rund 50 Prozent aller Neuzugänge seien aus Kassen, die einen Zusatzbeitrag erhoben haben, zur IKK gewechselt. Der neue IKK-Verwaltungsratsvorsitzende Uwe Ledwig wiederholte seine Ankündigung, im Jahr 2010 werde es keinen Zusatzbeitrag geben.

Mehr zum Thema

Zahngesundheit

Deutlich mehr Karies bei Kindern als angenommen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Telematikinfrastruktur

TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Erhöhtes Risiko

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden