Berufspolitik

Strukturverträge laufen aus - Ärzte verlieren Geld

Veröffentlicht:

BERLIN (ble). Das mit dem Start des Gesundheitsfonds verbundene Auslaufen der Strukturverträge für qualitätsgesicherte Leistungen in Bayern wird für die Ärzte mit Honorarverlusten von zwanzig bis 45 Prozent einhergehen. Das sagte der Vorsitzende der KV Bayerns Dr. Axel Munte gestern bei einer Eurofoum-Konferenz in Berlin.

Insgesamt haben die Strukturverträge nach Muntes Angaben ein Volumen von einer Milliarde Euro. Die Leistungen werden außerhalb der gedeckelten Gesamtvergütung mit festen Punktwerten vergütet.

Mehr zum Thema

Approbationsordnung

Bayerns Ärzte fordern einheitliche Zwischenprüfung

Virchowbund

Kaspar-Roos-Medaille für Lundershausen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Thoraxchirurg Dr. Günther Matheis.

© Porträt: Engelmohr | Hirn: gran

„ÄrzteTag“-Podcast

„Dann geht die Freiberuflichkeit von uns Ärzten flöten!“

Klaus Holetschek: „Profit darf nie die treibende Kraft hinter gesundheitlichen Angeboten sein.“

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance (Archivbild)

Medizinische Versorgungszentren

Holetschek warnt vor Finanzinvestoren in der Gesundheitsversorgung