Fix

TK erhöht Beitragssatz

Versicherte der Techniker Krankenkasse müssen im kommenden Jahr höhere Beiträge bezahlen als bisher.

Veröffentlicht:

HAMBURG. Die Techniker Krankenkasse (TK) wird ihren Beitragssatz im kommenden Jahr erhöhen.

Wie der GKV-Marktführer mit rund 9,4 Millionen Versicherten berichtet, wird der Zusatzbeitrag um 0,2 Prozent steigen - und somit der Beitragssatz von 15,4 auf 15,6 Prozent. Damit haben sich Medienberichte bestätigt.

In den nächsten Tagen werden immer mehr Krankenkasse ihren Beitragssatz für 2016 verkünden. Wird Ihre Kasse teurer? Die "Ärzte Zeitung" bietet einen Kassen-Vergleich, der laufend aktualisiert wird. (ths)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Charité-Resümee vier Jahre nach Pandemiebeginn

Long-COVID: Off-Label-Use-Liste wartet auf Freigabe

Aktuelle AOK-Analyse

Weniger Long- und Post-COVID-Fälle, aber trotzdem lange Ausfallzeiten

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Tag der Seltenen Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Lesetipps
Zur Lyse eines Thrombus in einer (prä-)zerebralen Arterie ist seit Dezember 2023 auch Tenecteplase indiziert. (3D-Illustration)

© ibre de droit / Getty Images / iStock

Stellungnahme der Deutschen Schlaganfallgesellschaft e.V.

Vorteil von Tenecteplase bei Schlaganfall: einfache Anwendung

Typ-1-Diabetes schon im Kindesalter: Ob sich die frisch manifestierte Krankheit lindern lässt, wird mit verschiedenen Ansätzen erforscht.

© rkris / stock.adobe.com

Gastbeitrag

Immunsuppressiva für neu erkrankte Typ-1-Patienten?