Uniklinik Mainz

Treuebonus für Pflegekräfte

Veröffentlicht:

MAINZ. Die Uniklinik Mainz und Verdi haben sich auf einen neuen Haustarifvertrag geeinigt. Demnach steigen die Gehälter der Beschäftigten ab dem 1. Juli dieses Jahres um 3,25 Prozent. Ein Jahr später werden sie um weitere 3,75 Prozent angehoben. Die Ausbildungsentgelte werden ab diesem Monat um sieben Prozent erhöht.

Darüber hinaus erhalten examinierte Pflegekräfte, die seit mindestens einem Jahr in der Krankenversorgung am Bett tätig sind, rückwirkend ab Januar einen monatlichen Treuebonus von 300 Euro. Examinierte Absolventen der Gesundheitsfachschulen der Universitätsmedizin Mainz, die in ihrem ersten Übernahmejahr Patienten am Krankenbett versorgen, erhalten eine monatliche Zulage von 150 Euro.

Bei examinierten Pflegekräfte, die außerhalb der stationären Patientenversorgung zum Beispiel im OP oder in den Ambulanzen der Polikliniken beschäftigt sind, soll das Monatsgehalt um 300 Euro angehoben werden. Diese Erhöhung wird nach Angaben der Tarifpartnerin drei Stufen vorgenommen.

Auch Hebammen im Perinatalzentrum Level 1 wird zum 1. Juli eine monatliche Zulage von 300 Euro gewährt und sie werden höher eingruppiert. Zudem wurden für weitere Berufsgruppen Zulagen vereinbart.

„Nach harten und konstruktiven Verhandlungen ist es uns gelungen, viele Interessen zu berücksichtigen und ausgleichende Lösungen zu finden“, kommentierte der kaufmännische Vorstand der Uniklinik, PD Dr. Christian Elsner, das Ergebnis. Für Ärzte handelt der Marburger Bund eigene Tarifverträge aus. (chb)

Mehr zum Thema

Hauptstadtkongress

Pflege hadert mit Kosten der Tariflöhne

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Eine Dame, die auf einen Bildschirm schaut und vor sich ein Smartphone in einer Halterung hat, wischt sich eine Träne von der Wange. Online-Therapie: Als Add-on-Therapie und zur Überbrückung der Wartezeit auf einen Therapieplatz hat sie ihren Stellenwert.

Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Angststörungen: Online-Therapie in Leitlinie aufgenommen

Das Gründer-Trio von Avi Medical (v.l.): Vlad Lata, Julian Kley und Christoph Baumeister. Die Unternehmer wollen mit ihrem Konzept die hausärztliche Versorgung neu gestalten.

„Hausarztpraxis der Zukunft“

Start-up: „Wir wollen Ärzten den Rücken freihalten“