Kurz Notiert

Viele reagieren bei Erkältung erst spät

Veröffentlicht:

BAD VILBEL (run). Bei fast 60 Prozent der Deutschen hat eine Erkältung ein leichtes Spiel. Denn sie nehmen erst dann Medikamente ein, wenn die Symptome längst ihren Alltag einschränken.

Das ergab eine Umfrage des Marktforschungsinstituts forsa im Auftrag des Unternehmens Stada. Von 1000 Befragen gab nur ein Viertel an, sofort bei den ersten Anzeichen etwas gegen eine Erkältung zu unternehmen - Frauen (30 Prozent) etwas häufiger als Männer (22 Prozent).

Mehr zum Thema

Pro & Contra

Sollen Apotheker gegen COVID-19 mitimpfen dürfen?

„Mehr als einen Piks“

Corona-Impfen in Apotheken ist hoch umstritten

GMK-Beschluss

Gesundheitsminister wollen Corona-Impfungen in Apotheken

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Pandemiebedingt sind in den ersten neun Monaten die Arzthonorare bei den 102 Kassen nur um knapp 1,8 Prozent gestiegen. GKV-weit nahmen die Leistungsausgaben inklusive Verwaltungskosten um rund 4,8 Prozent zu.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Kassenfinanzen

Kassen bunkern noch 13,6 Milliarden Euro