Pflege

Vivantes setzt auf den Heim-Arzt

Veröffentlicht: 24.04.2008, 05:00 Uhr

BERLIN (ami). Das Modell des Heim-Arztes findet in Berlin immer mehr Anhänger. Jetzt hat der Vivantes-Konzern die ärztliche Betreuung für Versicherte der AOK Berlin und der IKK Brandenburg und Berlin in den neun konzerneigenen Pflegeeinrichtungen vertraglich geregelt. Die Bahn-BKK will dem Vertrag ab Mai beitreten. Der Vertrag orientiert sich an einem Modell, dass in Berlin bislang schon in 48 Pflegeheimen praktiziert wird.

Dort ist jeweils ein niedergelassener oder angestellter Arzt für die Betreuung der Bewohner zuständig. Vivantes wird Ärzte und Therapeuten durch Kooperationen einbinden. Sie fungieren als feste Ansprechpartner für die Bewohner und das Pflegepersonal. Zu den Aufgaben zählen neben einer 24-Stunden-Rufbereitschaft eine wöchentliche Visite und regelmäßige Fallkonferenzen in multiprofessionellen Teams.

Mehr zum Thema

COVID-19-Pandemie

Spahn will regelmäßige Corona-Tests in Kliniken und Heimen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden