Entlastungsleistungen

Wenige Hessen nutzen Hilfe der Pflegekasse

Veröffentlicht: 08.11.2019, 17:24 Uhr

Frankfurt/Main. Nicht einmal jeder zweite Pflegebedürftige in Hessen, der zu Hause von Angehörigen oder Pflegediensten versorgt wird, nutzt die Entlastungsleistungen der Pflegekasse. Laut einer Auswertung der Techniker Kasse unter ihren Versicherten für die Jahre 2018 und 2019 (Stichtag 30. Juni) nehmen lediglich 44,15 Prozent die monatliche Unterstützung von 125 Euro in Anspruch.

Zwar seien diese Leistungen im laufenden Jahr häufiger abgerufen worden als im Vorjahr, nichtsdestotrotz nehmen sie weniger als die Hälfte der Berechtigten wahr. Offenbar sei vielen Senioren die damit verbundenen Möglichkeiten nicht hinreichend bekannt, glaubt TK-Landesleiterin Dr. Barbara Voß. Anspruchsberechtigte können sich von Pflege- und Betreuungsdiensten stundenweise im Alltag unterstützen lassen. Eine solche Hilfe können etwa Hilfe im Haushalt oder aber auch Vorlesen oder Gesellschaftsspiele sein.

Laut Statistischem Landesamt lebten im Jahr 2017 von insgesamt 261 757 Pflegebedürftigen in Hessen 205 968 zu Hause und wurden von den Angehörigen oder Pflegediensten versorgt. (bar)

Mehr zum Thema

Kommentar zu Westerfellhaus

Not der Pflegedienste erkannt

Schleswig-Holstein

Pflegekammer hofft auf Konsens

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Prime Editing“

Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

OECD-Gesundheitschefin Colombo

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

Palliativmedizin – keine Frage des Budgets

EBM-Abrechnung

Palliativmedizin – keine Frage des Budgets

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen