AOK berichtet

Westfalen nutzen Hautkrebs-Screening nur selten

Veröffentlicht: 05.02.2019, 09:51 Uhr

KÖLN. Der AOK Nordwest bereitet die geringe Inanspruchnahme des Hautkrebs-Screenings Sorge. Im Jahr 2017 haben nur 16,9 Prozent der AOK-Versicherten in Westfalen-Lippe das Angebot genutzt.

Die Kasse verweist darauf, dass nach aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes 2017 die Zahl der Klinikbehandlungen mit der Diagnose Hautkrebs in Nordrhein-Westfalen um 1,3 Prozent auf 24.334 gestiegen ist.

„Aufgrund dieser unvermindert hohen Zahlen raten wir, unbedingt die kostenfreien Angebote der gesetzlichen Krankenkassen zur Hautkrebs-Früherkennung zu nutzen“, sagt der Vorstandschef der AOK Nordwest Tom Ackermann. Seine Kasse bietet Versicherten das Screening bereits ab dem Alter von 20 Jahren an.

Laut dem NRW-Krebsregister erkrankten im Jahr 2015 mehr als 53.800 Menschen in Nordrhein-Westfalen neu an Hautkrebs. In dem Jahr wurden 775 Todesfälle registriert, so die AOK. (iss)

Mehr zum Thema

OECD-Gesundheitschefin Colombo

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

Weltbevölkerung

Stärkung von Frauenrechten ist entscheidend

„Firewall für den Körper“

Hessen wirbt intensiv für höhere Impfquoten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Prime Editing“

Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

OECD-Gesundheitschefin Colombo

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

Palliativmedizin – keine Frage des Budgets

EBM-Abrechnung

Palliativmedizin – keine Frage des Budgets

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen