KONGRESSVORSCHAU

Wettbewerb der Gesundheitsregionen

Veröffentlicht:

Gleich zwei Ministerinnen gestalten am Mittwoch, den 4. Juni den Auftakt des Hauptstadtkongresses "Medizin und Gesundheit, zu dem an den drei Kongresstagen mehr als 6000 Teilnehmer erwartet werden: Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, die in den kommenden Monaten wichtige Weichen für die Gesundheitsreform stellen muss: den morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich, die Insolvenzordnung für die Krankenkassen - schließlich auch die Reform der Vergütungssysteme für Vertragsärzte und Krankenhäuser. Bundesforschungsministerin Annette Schavan übernimmt die Preisverleihung beim Wettbewerb der Gesundheitsregionen.

Dazu hatte Kongress-Präsident Ulf Fink vor fünf Jahren ein Netzwerk Deutsche Gesundheitsregionen initiiert. Sie präsentieren nun ihre Leistung für die Gesundheitsversorgung und ihren Beitrag als Wirtschaftsfaktor.

Info: "Die Zukunft des Gesundheitswesens" und "Wettbewerb der Gesundheitsregionen", Mittwoch, 4. Juni, 10 - 12 Uhr.

Mehr zum Thema

Reaktion auf Verordnungsentwurf

Testverordnung: „Demotivierendes Zeichen“

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der WHO: „Ich bin tief besorgt über die Ausbreitung der Affenpocken, die nun in mehr als 50 Ländern nachgewiesen wurden“. (Archivbild)

© Salvatore Di Nolfi / KEYSTONE / dpa

Gehäufte Infektionen

WHO: Affenpocken keine internationale Notlage