Kassenfusion

Wettbewerb setzt BKK-Lager in Bewegung

Veröffentlicht: 05.11.2014, 08:06 Uhr

MÜNCHEN. Die Betriebskrankenkassen VerbundPlus und Kassana wollen zum Anfang kommenden Jahres fusionieren. Das haben die Verwaltungsräte der beiden Kassen angekündigt. Die Fusionskasse wird wiederum BKK VerbundPlus heißen und nach eigenen Angaben mehr als 80.000 Menschen versichern.

Schwerpunkt der Kasse bilden Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen, ihr Hauptsitz ist in Biberach. Die 1887 als BKK der Drahtwerke Röslau in der Oberpfalz gegründete BKK Kassana hatte sich seit 2005 als "BKK der bayerischen Sparkassen" ausgerichtet.

Als Motiv für die Fusion nannte Dagmar Stange-Pfalz, Vorstand der alten und Vorstandschefin der neuen BKK VerbundPlus, die "Bündelung der Kräfte vor dem Hintergrund des sich verändernden Wettbewerbs". (fst)

Mehr zum Thema

Gesetzentwurf

Bei Sozialwahlen soll eine Frauenquote gelten

Versicherungen

Wie gut ist das Case-Management in der PKV?

Selektivverträge

Krankenkassen dürfen neue Partner ins Boot holen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neuer Subtyp der Herzschwäche?

HFrecEF

Neuer Subtyp der Herzschwäche?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden