Gesundheitspolitik international

"Wir arbeiten hart und erhalten wenig Lohn"

BRATISLAVA. Unterbezahlung, einen Aderlass an Fachkräften und die schlechte Finanzierung des nationalen Gesundheitswesens: Das beklagen die Ärztinnen und Ärzte in der Slowakei, wie der Präsident der Interessenvertretung der Mediziner Slovenska lekárska komora (SLK), Professor Milan Dragula, im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" klar machte.

Liebe Leserin, lieber Leser,

den vollständigen Beitrag können Sie lesen, sobald Sie sich eingeloggt haben.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt und kostenlos.

Ihre Vorteile des kostenlosen Login:

  • Mehr Analysen, Hintergründe und Infografiken
  • Exklusive Interviews und Praxis-Tipps
  • Zugriff auf alle medizinischen Berichte und Kommentare

Registrieren können sich alle Gesundheitsberufe und Mitarbeiter der Gesundheitsbranche sowie Fachjournalisten. Bitte halten Sie für die Freischaltung einen entsprechenden Berufsnachweis bereit. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.
Mehr zum Thema

Ärztin im Flüchtlingslager

Hilfseinsatz in Lesbos, der nachhallt

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Alena Buyx, Vorsitzende Deutscher Ethikrat

COVID-19-Impfungen

Ethikrat: Ärzte sollten Impfreihenfolge weiter einhalten