Berufspolitik

Zahl der Ärzte in Brandenburg steigt - aber auch ihr Altersschnitt

In Brandenburg wächst die Zahl der Ärzte. Für 2008 verzeichnet die Ärztekammer einen überdurchschnittlichen Mitgliederzuwachs.

Veröffentlicht:

POTSDAM/COTTBUS (ami). Die Kammer zählte 8291 berufstätige Mediziner für 2008. Das sind zwei Prozent mehr als im Vorjahr. Im Bundesdurchschnitt wuchs die Zahl der berufstätigen Ärzte um 1,5 Prozent. Die meisten neuen Ärzte in Brandenburg kommen aus Berlin (62,1 Prozent). Allerdings ist Berlin auch das Hauptziel der Ärzte, die Brandenburg verlassen (56,9 Prozent).

Von den 11 235 Mitgliedern der märkischen Kammer im Jahr 2008 war fast ein Viertel nicht berufstätig. Dabei stieg der Anteil der Ärzte im Ruhestand von neun Prozent im Jahr 1991 auf 23,8 Prozent im vergangenen Jahr. Damit ist fast jeder vierte Arzt in Brandenburg bereits berentet.

Der Zuwachs der Ärzte in Brandenburg bedeutet aber noch keine Entwarnung in Sachen Nachwuchsmangel. Die berufstätigen Ärzte über 65 stellen in Brandenburg einen Anteil von 4,6 Prozent, der über dem Bundesdurchschnitt von 3,1 Prozent liegt. In der ambulanten Versorgung ist fast jeder fünfte Niedergelassene älter als 60 Jahre. Gleichzeitig ist der Anteil der Ärzte bis 40 Jahre mit noch 7,8 Prozent rückläufig. Insgesamt sind im ambulanten Bereich die Arztzahlen in den vergangenen fünf Jahren von 3293 auf 3473 gestiegen.Zugenommen hat auch der Anteil der ausländischen Ärzte in Brandenburg. Mit vier Prozent liegt er aber immer noch unter dem Bundesschnitt von 5,2 Prozent. Die meisten der insgesamt 453 Kollegen aus dem Ausland sind im Krankenhaus tätig (383), nur 33 in der Niederlassung.

Mehr zum Thema

Approbationsordnung

Bayerns Ärzte fordern einheitliche Zwischenprüfung

Virchowbund

Kaspar-Roos-Medaille für Lundershausen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig

Impfausweis mit Comirnaty-Eintrag: Welcher ist immunogener – der Corona-Impfstoff von BioNTech oder der von Moderna?

© Bikej Barakus / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Dritte Impfung mit Comirnaty® frischt Schutz zuverlässig auf

Gut ausgebildete Medizinische Fachangestellte werden immer häufiger aus den Praxen abgeworben, beklagt Virchowbund-Vorsitzender Dr. Dirk Heinrich. In der Corona-Pandemie habe sich gezeigt, wie systemrelevant MFA sind.

© Virchowbund

MFA häufig abgeworben

Virchowbund-Chef: „Ein Arzt alleine ist noch keine Praxis!“