Abruptio

Zahl der Schwangerschaftsabbrüche leicht gestiegen

Veröffentlicht:

Wiesbaden. Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland ist im zweiten Quartal dieses Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,8 Prozent gestiegen. Von den rund 25.100 gemeldeten Fällen wurden 96 Prozent der Abbrüche nach der Beratungsregelung vorgenommen, eine medizinische Indikation oder ein Sexualdelikt war laut Statistischem Bundesamt in den übrigen vier Prozent der Anlass.

Der Wert für April bis Juni beinhaltet laut Destatis auch noch einige Fälle aus dem ersten Quartal, da aufgrund der Corona-Pandemie nicht alle Arztpraxen und Krankenhäuser ihre Daten fristgerecht gemeldet hatten. Um diesen Effekt bereinigt liegt die Zunahme im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal um 0,5 Prozentpunkte niedriger. Für das erste Quartal dieses Jahres hatte das Amt 26.497 Abbrüche gemeldet.

97 Prozent der Eingriffe erfolgten ambulant, davon knapp 82 Prozent in Arztpraxen beziehungsweise OP-Zentren und knapp 16 Prozent ambulant in Krankenhäusern. (bar)

Mehr zum Thema

Versorgung in ärmeren Vierteln

Hamburg setzt auf Stadtteil-Gesundheitszentren

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit