Berufspolitik

Zahl der traumatisierten Soldaten steigt deutlich

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (bee). Die Zahl der Soldaten, die mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) aus dem Auslandseinsatz zurückkehren, ist so hoch wie nie. In den ersten drei Quartalen gab es offiziell 483 Soldaten mit Diagnose PTBS - deutlich mehr als im gesamten Jahr 2009. Für das vergangene Jahr wurden 466 Fälle gezählt.

Der größte Teil der erkrankten Soldaten (397) kehren 2010 aus Afghanistan zurück, 28 Soldaten erkrankten im Einsatz auf dem Balkan. Trotz der seit Jahren steigenden PTBS-Erkrankungen sind 18 der 42 Dienstposten für kurativ-psychiatrisch tätige Ärzte unbesetzt (wir berichteten).

Mehr zum Thema

Infektionsgeschehen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Mann erhält in einer Arztpraxis im brandenburgischen Senftenberg am Mittwoch eine Corona-Impfung mit dem Impstoff von AstraZeneca. Erste Arztpraxen in Brandenburg haben mit Impfungen gegen das Coronavirus begonnen.

Impfverordnung

So ist das Corona-Impfen in den Arztpraxen geplant

Hilfe zur Selbsthilfe: Der richtige Umgang mit dem Adrenalin-Autoinjektor muss immer wieder trainiert werden.

S2k-Leitlinie aktualisiert

Anaphylaxie: Was in das Notfallset gehört