AOK Plus

Zusatzbeitrag unter 0,9 Prozent ab 2015

Veröffentlicht:

DRESDEN. Die AOK Plus mit 2,7 Millionen Versicherten in Sachsen und Thüringen hat angekündigt, 2015 einen Zusatzbeitrag zu erheben, der unter 0,9 Prozent liegen werde.

Damit würden die Mitglieder entlastet, da ab kommendem Jahr der gesetzliche Beitragssatz von 15,5 auf 14,6 Prozent sinkt. Eine genaue Zahl nannte die Kasse nicht. Man werde einen "attraktiven Beitragssatz anbieten, der kein schnelles Verfallsdatum hat", teilte die Kasse bei der Vorstellung ihrer Bilanz für 2013 mit.

Danach hat die Kasse mit einem Marktanteil von rund 47 Prozent in den beiden Ländern einen Überschuss von 233 Millionen Euro erzielt. Die Leistungsausgaben sind im Vergleich zu 2012 um 6,6 Prozent auf 3023 Euro je Versicherten gestiegen. (fst)

Mehr zum Thema

Bundestag

Parlament winkt Spahns umstrittenes GVWG-Mammutgesetz durch

Kommentar zu Honorarausfällen

Schutzschirm light bringt KVen in die Bredouille

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Annalena Baerbock wurde im Rahmen des Parteitages von Bündnis 90/Die Grünen mit großer Mehrheit als Kanzlerkandidatin bestätigt.

Bundestagswahl 2021

So sehen die Grünen die Gesundheitsversorgung der Zukunft