Biotechnologie

15 Millionen Euro für MHH-Spin-off

Veröffentlicht: 16.05.2017, 09:00 Uhr

HANNOVER. Cardior Pharmaceuticals, eine 2016 erfolgte Ausgründung der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), erhält 15 Millionen Euro von Investoren. Die MHH nennt dies einen "großen Erfolg für die Translation". Wagniskapitalgeber sind Life Sciences Partners, der Boehringer Ingelheim Venture Fund, Bristol-Myers Squibb, BioMedPartners sowie der High-Tech Gründerfonds. "Wir nutzen nichtkodierende Ribonukleinsäuren, um Herzerkrankungen wie Herzschwäche zu diagnostizieren und zu therapieren", so Professor Thomas Thum, Cardior-Gründer und Leiter des MHH-Instituts für Molekulare und Translationale Therapiestrategien. (maw)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Gespräche mit Eltern

So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden