Mecklenburg-Vorpommern

944 arbeitslose Pflegehelfer gemeldet

Veröffentlicht: 16.10.2019, 16:01 Uhr

Rostock. Fachkräftemangel, niedrige Arbeitslosigkeit und seit Jahren überdurchschnittliche Wachstumsraten im Gesundheitswesen – doch nicht alle Gruppen profitieren davon. 2018 gab es in Mecklenburg-Vorpommern 944 arbeitslos gemeldete Pflegehelfer, aber nur 127 offene Stellen.

Diese Zahlen nannte Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) auf dem Unternehmertag des Bundesverbandes ambulante Dienste und stationäre Einrichtungen in Rostock. Drese sprach sich für eine Weiterbildung dieser Kräfte aus.

Sie erwartet von dieser Maßnahme eine Entspannung der Personalsituation in der Pflege. Weitere Maßnahmen müssten intelligente Dienstplanmodelle und eine bessere Entlohnung sein. (di)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Besonders Kinderkliniken könnte das Versorgungsverbesserungsgesetz helfen.

Versorgungsverbesserungsgesetz

Kinder-und Jugendmedizin soll Bestandsschutz erhalten