Gesundheitskarte

AOK Rheinland hat 300.000 E-Cards verteilt

KÖLN (iss). Die AOK Rheinland/Hamburg hat ihr Soll von zehn Prozent für 2011 erfüllt. Die Krankenkasse hat bislang 300.000 elektronische Gesundheitskarten ausgegeben - das sind die geforderten zehn Prozent der Versicherten.

Veröffentlicht:

Das teilte die AOK Rheinland/Hamburg jetzt mit. "Dank der großen Bereitwilligkeit unserer Versicherten, ein Foto von sich für die elektronische Gesundheitskarte zur Verfügung zu stellen, konnten wir den vorgesehenen Zeitplan problemlos einhalten", sagte der stellvertretende Vorstandschef Günter Wältermann.

Bis Ende 2012 sollen 70 Prozent der bei der AOK Rheinland/Hamburg Versicherten eine elektronische Gesundheitskarte in den Händen halten, bis Frühjahr 2013 alle.

Mehr zum Thema

Unternehmen

T-Systems erweitert Portfolio für eHBA

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Einwilligungserklärungen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 liegen auf einem Tisch

© Christian Charisius/dpa

Update

COVID-19-Pandemie

Lauterbach will schnelle Corona-Impfpflicht – Ärzte sind uneins

Wer soll die Kosten für die Digitalisierung der Arztpraxen tragen? DAK-Chef Storm sieht die Finanzierung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

© Thomas Weißenfels / stock.adobe.com

Digitalisierungsreport

DAK-Chef fordert Praxis-Digitalisierung auf Staatskosten