Weiterbildung in Hessen

Ärzte im Schnitt 35 Jahre alt

Veröffentlicht: 17.11.2016, 12:15 Uhr

FRANKFURT/MAIN. Die Mehrheit der hessischen Ärzte in Weiterbildung ist weiblich, im Krankenhaus tätig und an Innerer Medizin interessiert. Das zeigen aktuelle Ergebnisse des Weiterbildungsregisters, die die Landesärztekammer Hessen (LÄKH) am Mittwoch veröffentlicht hat. Demnach waren 2015 5433 Ärzte in Weiterbildung gemeldet, 59 Prozent davon weiblich. Der Altersdurchschnitt betrug 35 Jahre. Nur neun Prozent waren 2015 im ambulanten Bereich tätig, 84 Prozent im stationären.Sieben Prozent waren in sonstigen Einrichtungen – etwa als Angestellte in Pharmaunternehmen, bei einer Behörde oder bei der Bundeswehr – beschäftigt.Die Kammer hat das Register 2013 geschaffen, um aussagefähige Daten zur Weiterbildung zu erhalten. Zur Weiterbildung befugte Ärzte – im Jahr 2015 insgesamt 3822 – müssen dazu einmal im Jahr Angaben an die Kammer übermitteln. (jk)

Mehr zum Thema

Interview

„Wir haben 600+X Bewerber für das Medizinstudium“

Brandenburg

Erlass für polnische Ärzte ist in Kraft

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden