Weiterbildung

Hessische Kammer will Bilanz ziehen

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN. Hessische Ärzte, die zur Weiterbildung befugt sind, erhalten in den kommenden Wochen Post von der Landesärztekammer: Per E-Mail oder Brief werden sie ab Oktober dazu aufgefordert, die Ärzte in Weiterbildung (ÄiW) in ihrer Praxis zum Stichtag 1. Oktober 2016 zu melden.

Auch wenn aktuell kein AiW in der Praxis angestellt ist, müsse dies über das Meldeportal angegeben werden, teilt die Kammer mit.

Hessen hat als einzige Landesärztekammer ein systematisches Weiterbildungsregister etabliert. Es soll den direkten Zugang zu ÄiW ermöglichen und die in der Vergangenheit wenig aussagekräftige Datenlage zur Weiterbildung in Hessen verbessern. Weiterbildungsbefugte müssen dafür einmal im Jahr Angaben an die Kammer übermitteln.

Für die Meldung zum Register werden Namen und einheitliche Fortbildungsnummer sowie die jeweilige vertraglich festgelegte Wochenarbeitszeit der ÄiW benötigt. Für rein statistische Zwecke wird zudem erhoben, wie viele unbesetzte Stellen für ÄiW vorhanden sind. (jk)

Mehr zum Thema

Kommentar zum neuen Facharzt für Infektiologie

Ein neuer Facharzt – und viele Fragezeichen

Exklusiv Unzufrieden in der Weiterbildung

Jeder dritte Assistenzarzt zweifelt an seinem Job

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Vertreter der der Bundesländer stimmen in der Länderkammer über
eine Verordnung zur Rückgabe von Rechten an Geimpfte und Corona-Genesene ab.

Erleichterungen beschlossen

Bundesrat macht Weg für Corona-Geimpfte und -Genesene frei

Impfpass in Reichweite: Für AstraZenecas COVID-19-Vakzine soll die Priorisierung gänzlich fallen.
Update

Impfpriorisierung

Vaxzevria® für alle: Ärzte dürfen jetzt selbst entscheiden

Viermal ComirnatyTextbaustein: war: die letzten Maiwochen bitte für die Zweiimpfungen.

Corona-Impfung

Staat regelt Haftung für Corona-Impfstoffe neu