Klinik-Ambulanz

Ärzte wehren sich gegen Schnell-Check

Veröffentlicht:

OFFENBACH. Die ab 1. April gültige EBM-Pauschale zur Abklärung von Bagatellfällen in Klinik-Notaufnahmen (GOP 01205 und 01207) sorgt bundesweit für Aufregung. Die AG Zentraler Notaufnahmen Hessen warnt, der Schnell-Check provoziere "Entscheidungen, die mit ärztlicher Verantwortung und Sorgfaltspflicht unvereinbar sind". Von der KV wird gefordert, sie solle den ambulanten Bereitschaftsdienst besser bekannt machen. (cw)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das fließt das Blut – künftig vielleicht auch von mehr MSM?

Exklusiv Hämotherapie-Richtlinie

Gremium lenkt bei Blutspendeverbot für Schwule ein

Die 103 gesetzlichen Krankenkassen verbuchen im ersten Quartal 2021 in toto ein Defizit von 148 Millionen Euro.

1. Quartal 2021

Kassen zahlen zwei Milliarden Euro an den Gesundheitsfonds