Anlagenkolumne

Aktien bleiben aussichtsreich

Von Jens Ehrhardt Veröffentlicht:

Es bleibt dabei, die Aussichten für 2017 sind gut. Eine Konsolidierung der jüngsten, starken Kursanstiege ist durchaus realistisch. Zwar ist die Stimmung bei weitem nicht so euphorisch wie sie angesichts der guten Börsenentwicklung eigentlich sein könnte, aber es gibt durchaus Bereinigungspotenzial in den Sentimentindikatoren, wenn die Kurse erst einmal beginnen zu fallen.

Auffällig war zuletzt, dass gerade die mittelfristige Überzeugung gegenüber Aktien auf dem Rückzug war. Zum Verständnis: Das Analysehaus "Sentix" unterscheidet bei seinen Befragungen in kurz- und mittelfristige Meinungen. Fällt die mittelfristige Überzeugung, während die kurzfristige Einschätzung noch positiv ist, dann spricht das für erhöhte Gewinnmitnahmebereitschaft, wenn die Trends erst einmal gebrochen werden.

Anleger, die noch nicht investiert sind, können folglich auf die nächste Einstiegsgelegenheit warten, die sich durch negative kurzfristige Einschätzungen und eine steigende Volatilität erkennen lässt.

Dabei gibt die 200-Tage-Linie eine gute Orientierung. Dieser gleitende Durchschnitt liegt für den deutschen Aktienmarkt etwa zehn Prozent tiefer als die aktuellen Kursniveaus und sollte eine Untergrenze darstellen. Aus fundamentaler Sicht lässt sich derzeit nur argumentieren, dass Rückschläge in diese Richtung Kaufgelegenheiten wären. Die Frühindikatoren der Wirtschaft senden in fast allen Regionen der Welt konstruktive Signale. Erstmals seit Jahren gibt es sogar Tendenzen zu steigenden Investitionen. Würde tatsächlich ein Investitionszyklus angestoßen werden, dann würde das den Anstieg der Aktienkurse der vergangenen Monate unterfüttern.

Fazit: Kurzfristig wäre eine Konsolidierung der Aktienkurse möglich und durchaus gesund. Mittelfristig bleiben Aktien weiterhin aussichtsreich und daher favorisiert.

Mehr zum Thema

Platow-Empfehlung

Gea landet Coup in den USA

Kapitalanlage

Immer mehr Deutsche mit Aktienbesitz

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Schüler auf dem Gang vor dem Lehrerzimmer. Gilt für Personal in Kitas, Schulen und Krankenhäusern bald eine Impfpflicht? Dr. Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, ist dafür.

© Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB/

In Kitas, Schulen und Kliniken

Pädiater für COVID-Impfpflicht bei einigen Berufen

Präsenz im Haushalt rund um die Uhr könnte teuer werden, wie eine aktuelle Urteilsbegründung des Bundesarbeitsgerichtes nahelegt.

© Marcel Kusch / dpa / picture alliance

Urteilsbegründung

Rund-um-die-Uhr-Pflege? Dann gibt es auch Lohn für 24 Stunden