Klinik-Management

"Aktion saubere Hände" in Hessens Kliniken

Veröffentlicht: 25.05.2010, 05:00 Uhr

FRANKFURT/MAIN (ine). Etwa 100 von 170 Kliniken in Hessen beteiligen sich an der Initiative "Aktion saubere Hände". Ziel ist die Kontrolle von nosokomialen Erregern, teilt die Techniker Krankenkasse (TK) in Frankfurt/Main mit. Es geht dabei vor allem um den Bakterienstamm Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus (MRSA).

Bundesweit erkranken jedes Jahr nach TK-Angaben etwa 500 000 Klinikpatienten daran. Die Infektionen verlängern den stationären Aufenthalt der betroffenen Patienten um durchschnittlich fünf bis sechs Tage.

Mehr zum Thema

Covid-19-Patienten

Wo es an der Verteilung von Corona-Patienten hakt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Grund für späten Notruf?

Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden