Unternehmen

Alpecin lässt Umsatz von Dr. Wolff sprießen

Veröffentlicht:

BIELEFELD (dpa). Der Arzneimittelhersteller Dr. Wolff hat 2009 mit einem Rekordumsatz abgeschlossen. Die Erlöse der Gruppe stiegen um 12 Prozent auf 166 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit. Wachstumsmotor blieb das Haarpflegemittel Alpecin, das 47 Millionen Euro Umsatz erzielte. Zuwächse verbuchte auch "Plantur 39" für Frauen mit hormonell bedingtem Haarausfall. Zum Gewinn macht das Unternehmen traditionell keine Angaben.

Mehr zum Thema

Preisverleihung

Galenus-Preis 2021: Preisträger werden gekürt

Anlagetipp

Rohstoffe und Betongold gegen den Kaufkraftverlust

Kooperation | In Kooperation mit: MLP
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Im Rahmen eines Festaktes in Berlin wurden die Preisträger des Galenus-von-Pergamon-Preises und des Springer Medizin Charity Awards gekürt.

© Marc-Steffen Unger

Preisträger gekürt

Galenus-Preis und Charity Award: Das sind die Gewinner

Will beim 125. Deutschen Ärztetag Vizepräsident der Bundesärztekammer werden: Dr. Günther Matheis, Thoraxchirurg und Kammerchef Rheinland-Pfalz.

© Ines Engelmohr

Exklusiv Dr. Günther Matheis im Interview

„Hedgefonds werden auch im KV-System zu einem Problem“