Schleswig-Holstein

Ameos-Gruppe eröffnet neues Haus in Preetz

Veröffentlicht:

PREETZ. Die Ameos-Gruppe hat in Preetz bei Kiel eine Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie eröffnet. Der Neubau umfasst 53 vollstationäre Betten und 18 Plätze in einer Tagesklinik. Von den 8,6 Millionen Euro Gesamtkosten tragen das Land Schleswig-Holstein und die Kommunen 6,6 Millionen Euro.

Die Landesregierung erwartet, dass mit dem neuen Haus eine Versorgungslücke in der Region geschlossen werden kann. Das Klinikum Preetz übernimmt in Abstimmung mit dem Ameos-Klinikum Heiligenhafen einen Großteil der psychiatrisch-psychotherapeutischen Pflichtversorgung im Landkreis Plön. In der neuen Einrichtung sind nach Angaben des Trägers 70 neue Arbeitsplätze entstanden. (di)

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die EMA hat eine Empfehlung für einen effizienteren Einsatz des Affenpocken-Impfstoffs Imvanex veröffentlicht. Wird das Präparat nicht subkutan gespritzt, sondern in die Haut, reicht demnach ein Fünftel der herkömmlichen Dosis.

© Sven Hoppe / dpa

Imvanex®

EMA empfiehlt Weg für effizientere Nutzung von Affenpocken-Impfstoff

Noch herrscht im Regierungsviertel zwar Ruhe, untätig sind die Politiker deshalb aber nicht.

© undrey / stock.adobe.com

Die Wochenkolumne aus Berlin

Die Glaskuppel: Die Politik döst nicht

Die monoklonalen Antikörper Tixagevimab und Cilgavimab (Evusheld™) werden zur SARS-CoV-2-Prä-Expositionsprophylaxe bei bestimmten Personengruppen empfohlen.

© LUONG THAI LINH / EPA / picture alliance

SARS-CoV-2-PrEP und Corona-Impfung

STIKO erweitert Evusheld™- und Nuvaxovid-Empfehlung