Gesundheits-Apps

„App auf Rezept“ schon ab August?

Die „App auf Rezept“ nimmt die letzten Hürden. Im Laufe des Sommers könnten Ärzte erste digitale Anwendungen zulasten der GKV verordnen. Allerdings ist noch offen, ob die Erstattungsverhandlungen wirklich so glatt laufen, wie alle hoffen.

Liebe Leserin, lieber Leser,

den vollständigen Beitrag können Sie lesen, sobald Sie sich eingeloggt haben.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt und kostenlos.

Ihre Vorteile des kostenlosen Login:

  • Mehr Analysen, Hintergründe und Infografiken
  • Exklusive Interviews und Praxis-Tipps
  • Zugriff auf alle medizinischen Berichte und Kommentare

Registrieren können sich alle Gesundheitsberufe und Mitarbeiter der Gesundheitsbranche sowie Fachjournalisten. Bitte halten Sie für die Freischaltung einen entsprechenden Berufsnachweis bereit. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.
Mehr zum Thema

Digitale Gesundheitsanwendungen

KVB-Vorstand warnt vor Gesundheits-Apps

Corona-Warn-App

Laborärzte beklagen fehlende Häkchen auf Testformular

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Besonders Kinderkliniken könnte das Versorgungsverbesserungsgesetz helfen.

Versorgungsverbesserungsgesetz

Kinder-und Jugendmedizin soll Bestandsschutz erhalten