Betriebliche Altersvorsorge

Arbeitgeberanteil zu niedrig?

Veröffentlicht:

BERLIN/MÜNCHEN. Die Verbraucherzentrale Bayern kritisiert den am Montag in Berlin vorgestellten Kompromiss der großen Koalition zum Betriebsrentenstärkungsgesetz. Die Verbraucherschützer kritisieren, dass Arbeitgeber mit dem Gesetz dazu verpflichtet werden sollen, 15 Prozent des Sparbeitrages zuzuschießen, wenn sich Arbeitnehmer für die Entgeltumwandlung zur betrieblichen Altersvorsorge entscheiden.

"Die betriebliche Entgeltumwandlung lohnt sich meist erst bei einem Arbeitgeberzuschuss von 40 Prozent", erläutert Merten Larisch, Altersvorsorgeberater der Verbraucherzentrale. Ansonsten sei es gerade für junge Menschen bis zum mittleren Alter besser, sich für andere Formen der Altersvorsorge zu entscheiden. (maw)

Mehr zum Thema

Konjunkturprognose

Große Erholung kommt erst nächstes Jahr

Kapitalanlage

Immer mehr Deutsche mit Aktienbesitz

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Herzgefäße: Eine Anomalie des Ramus interventricularis anterior gehört zu den seltenen Ursachen eines akuten Koronarsyndroms. Mit der Angiografie kommt man der Myokardbrücke auf die Spur.

© Rasi / stock.adobe.com

Kasuistik

Das Herz des 45-Jährigen strangulierte sich selbst

Zum Reden gemacht: 42. Deutscher Hausärztetag

© Georg J. Lopata/axentis.de

Beschlüsse des 42. Deutschen Hausärztetags

Hausärzte: Mehr HzV und Digitalisierung nur mit Mehrwert, bitte!