Platow Empfehlung

Attraktive Aussicht bei Hannover Rück

Veröffentlicht:

Die 2018er-Zahlen von Hannover Rück überzeugen – wenngleich Konzernchef Ulrich Wallin gewohnt zurückhaltend von einem „nicht spektakulären, aber guten Ergebnis“ spricht. Er beglückt seine Aktionäre mit einer höher als erwarteten Dividende von 5,25 Euro (Rendite: 4,1 Prozent).

Der scheidende CEO hat für seinen Nachfolger Jean-Jacques Henchoz (kommt von Swiss Re) ein Willkommensgeschenk in Form eines eher moderaten Ausblicks parat.

2019 will der weltweit viertgrößte Rückversicherer den Gewinn lediglich auf rund 1,1 Milliarden Euro (2018: 1,06 Milliarden Euro) steigern. Die Prognose lasse Wallin zufolge noch Fantasie nach oben zu.

Nach dem jüngsten Rekordlauf wird die Aktie (DE0008402215) vom als konservativ eingeschätzten Ausblick gebremst. Sollten massive Großschäden, für die das Budget auf 875 Millionen Euro (2018: 825 Millionen Euro) ausgeweitet wurde, dieses Jahr ausbleiben, dürfte der jetzt angepeilte Gewinn jedoch eine Untergrenze darstellen.

Mit einem KGV von 13 ist das MDax-Papier weiterhin attraktiv bewertet. Hinzu kommt die Aussicht auf weiterhin attraktive Dividendenrenditen. Das Fazit: Hannover Rück bleibt ein Kauf, der Stopp bleibt bei 94,50 Euro.

Platow online: www.platow.de/AZ

Mehr zum Thema

Geldanlage

Indexfonds: Immer günstig, aber nicht immer gut

Platow-Empfehlung

Gea landet Coup in den USA

Konjunkturprognose

Große Erholung kommt erst nächstes Jahr

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit