Präsentismus

BARMER-Studie: Vier von zehn Pflegekräften gehen krank zur Arbeit

Fast die Hälfte aller Pflegerinnen und Pfleger in Deutschland erscheint nach einer Studie der BARMER auch krank zum Dienst. Besonders ausgeprägt ist das bei Pflegkräften, die länger als 16 Jahre bei ihrem Arbeitgeber beschäftigt sind.

Veröffentlicht:

Berlin. Vier von zehn Pflegekräften erscheinen trotz Krankheit häufig am Arbeitsplatz. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie der Krankenkasse BARMER und des Instituts für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG), die der „Welt" (Mittwoch) in Auszügen vorliegt.

Besonders ausgeprägt ist die Präsenz trotz Krankheit laut der Studie bei langjährig in einem Betrieb beschäftigten Arbeitnehmern. So gab fast die Hälfte der Pflegerinnen und Pfleger, die mehr als 16 Jahre in einem Betrieb beschäftigt waren, an, häufig oder sehr häufig trotz Krankheit zu arbeiten. Bei Pflegepersonal, das unter zehn Jahre für dasselbe Unternehmen arbeitet, lag dieser Wert hingegen bei rund 31 Prozent.

Als Gründe für den ausgeprägten Anwesenheitswillen gaben die Befragten vorwiegend an, dass es keine Vertretung für sie geben würde, sie anderen Kollegen nicht zur Last fallen wollten und Führungskräfte ebenfalls krank zur Arbeit erschienen. Für die Studie waren im vergangenen Juni rund 1.000 Pflegekräfte in der ambulanten und stationären Versorgung befragt worden. (KNA)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

© Viacheslav Yakobchuk / AdobeStock (Symbolbild mit Fotomodellen)

Springer Pflege

Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

© Kzenon / stock.adobe.com

Springer Pflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Aktuelle Forschung

Das sind die Themen beim Deutschen Parkinsonkongress

Lesetipps
Die Empfehlungen zur Erstlinientherapie eines Pankreaskarzinoms wurden um den Wirkstoff NALIRIFOX erweitert.

© Jo Panuwat D / stock.adobe.com

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert