Entwicklungshilfe

Bayer spendet Faktor VIII

Veröffentlicht: 24.05.2019, 18:15 Uhr

LEVERKUSEN. Bayer hat eine fünfjährige Partnerschaft mit der Weltföderation für Hämophilie (WFH) geschlossen. Im Zuge dessen wird der Konzern Faktor-VIII-Präparate für bis zu 5000 Patienten spenden.

Die Medikamentenspende soll Ländern zugute kommen, in denen es keine oder eine nur unzureichende Bluter-Versorgung gibt. Gespendet würden sowohl etablierte als auch neuere Faktor-VIII-Produkte des Bayer-Portfolios wie Kogenate®, Kovaltry® oder Jivi®. Laut Bayer haben rund 75 Prozent der in Entwicklungsländern lebenden Bluter „keinen Zugang zu einer angemessenen Behandlung“.

Bei der 1963 gegründeten WFH handelt es sich um eine von der WHO anerkannte Vereinigung von Patientenorganisationen in 140 Ländern. (cw)

Mehr zum Thema

Allergiker

Notfall-Pen „Emerade“ zurückgerufen

BMG zum Preismoratorium

Arzneimittel-Preise bleiben eingefroren

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

„Ärztetag“-Podcast vom DKK

Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden