Bayer will sich gegen Yasmin®-Urteil wehren

Veröffentlicht:

LOS ANGELES. (eb). Bayer hat in den USA eine Niederlage im Patentstreit um sein orales Verhütungsmittel Yasmin® erlitten. Ein US-Gericht wies die Klage gegen den US-Rivalen Watson Pharmaceuticals und die Novartis-Tochter Sandoz ab. Bayer gibt den Patentstreit nach eigenen Angaben trotzdem nicht verloren. "Wir haben noch andere Patente, um Yasmin® zu schützen", betonte eine Unternehmenssprecherin. Mit der Produktfamilie um Yasmin® erwirtschaftete Bayer im vergangenen Jahr weltweit insgesamt Umsätze von 1,28 Milliarden Euro. Damit war sie die zuletzt umsatzstärkste Medikamentengruppe der Pharmasparte.

Mehr zum Thema

Keine Kostendämpfungseffekte

AMNOG-Report der DAK: Arzneimittel derzeit größter Ausgabentreiber

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Rat vom gastroenterologischen Kollegen

Chronische Verstopfung: „Versuchen Sie es mit grünen Kiwis!“

Lesetipps
Weißer Hautkrebs entsteht bekanntlich, wenn die Haut regelmäßig einer hohen UV-Strahlung ausgesetzt ist. (Symbolbild)

© ArboursAbroad.com / stock.adobe.com

Aktinische Keratosen und Plattenepithelkarzinome

Weißer Hautkrebs: Update zu Diagnostik und Therapie