Mitarbeitergesundheit

Betriebsärzte managen die Digitalisierung

Die Arbeitsmediziner sehen die Zuständigkeit für das Betriebliche Gesundheitsmanagement auch im Zeitalter der Digitalisierung bei sich.

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Gerade im Zeitalter des demografischen und digitalen Wandels unterliegen auch die Bedingungen in der Arbeitswelt einem durchgreifenden Wandel.

Diesen gilt es laut der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) zu gestalten und Lebensqualität am Arbeitsplatz zu schaffen, damit Mitarbeiter gesund und leistungsfähig bleiben.

Wie die DGAUM in ihrer neuesten Stellungnahme als Kernaussage betont, gehört das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) zur modernen Arbeitsmedizin und damit in das Tätigkeitsfeld der Betriebsärzte.

Maßnahmen im Feld des ausschließlich unternehmensseitig finanzierten BGM und der kassenfinanzierten Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) könnten entscheidend dazu beitragen, die gesteckten Ziele für die Belegschaften zu erreichen – wenn die Maßnahmen im Rahmen der Zusammenarbeit von Arbeitsmedizinern in den Betrieben und kurativ tätigen, niedergelassenen Ärzten koordiniert werden.

Für die DGAUM gehört das klipp und klar zur Aufgabe der insgesamt 12.500 Betriebsärzte in Deutschland. Denn diese haben, wie sie betont, eine Lotsenfunktion an der Schnittstelle zwischen präventiver Gesundheitsförderung, ambulanter Versorgung, arbeitsmedizinischer Vorsorge und berufsfördernder Rehabilitation.

Unterstützt wird diese Aussage durch erste Forschungsergebnisse im Rahmen des Modellvorhabens nach dem Präventionsgesetz "Gesund arbeiten in Thüringen".

Wie es in einem Projektbericht heißt, habe die Befragung der Thüringer Ärzte zur Kooperation von Arbeitsmedizinern/Betriebsärzten und kurativ tätigen Ärzten vor allem deutlich gemacht, dass die Zusammenarbeit sehr wichtig sei, aber deren Qualität systematisch und nachhaltig verbessert werden müsse. (maw)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Erkennt in den neuen Beschlüssen von Bund und Ländern Ansätze für eine Langfriststrategie im Umgang mit dem Virus: BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt.

Lob für Bund-Länder-Beschlüsse

Reinhardt sieht Ansätze für eine langfristige Corona-Strategie

Und weiter geht es: Das nunmehr dritte Digitalisierungsgesetz des Bundesgesundheitsministers geht am Mittwoch in die Kabinettabstimmung.

Videosprechstunden und TI ausbauen

Spahns drittes Digitalgesetz auf der Zielgeraden