Klinik-Management

Brandenburgs Reha-Kliniken bieten Regio-Kost

POTSDAM (ami). In Brandenburger Reha-Kliniken soll künftig verstärkt regionale Kost auf die Teller kommen. Das haben AOK Nordost und Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg vereinbart.

Veröffentlicht:

Das Gemeinschaftsprojekt "Kulinarischer Kalender Brandenburg" startet mit einer Pilotphase in zwei märkischen Rehakliniken. Sie setzen jeden Monat andere regionale Produkte auf dem Speiseplan.

Dafür wurde ein Fruchtkalender zusammengestellt, der von der Kartoffel im Januar über die Erdbeere im Juni bis zum Apfel im November und Kohl im Dezember reicht.

Mit den Großlieferanten der Küchen ist vereinbart, diese Produkte dem Kalender entsprechend aufzulisten. So soll gewährleistet werden, dass die Versorgung der Großküchen mit regionalen Produkten nicht an den Lieferanten scheitert.

Rund um die jeweiligen Obst- und Gemüsesorten sollen in den Kliniken Ernährungsberatungen und Lehrküchen, Ausflüge zu Produzenten und Aktionswochenenden mit kleinen Bauernmärkten angeboten werden.

Die Schirmherrschaft für das Projekt hat der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Frank-Walter Steinmeier übernommen.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Moderna oder BioNTech? Die beiden mRNA-Impfstoffe nehmen sich nichts. Momentan ist jedoch weiterhin mehr Moderna im hiesigen Markt.

© DEBBIE HILL / newscom / picture alliance

Impfstoff-Versorgung

Corona-Impfkampagne: Etwas mehr BioNTech, Moderna länger haltbar

Die Antikörperkombination Casirivimab / Imdevimab zur Behandlung und Prophylaxe von COVID-19 ist bei einer Infektion mit der Omikron-Variante von SARS-CoV-2 vermutlich deutlich weniger wirksam als bisher.

© picture alliance/dpa

Omikron-Welle

PEI und BMG: Wirksamkeit von Ronapreve® bei Omikron reduziert