Klinik-Management

Charité setzt auf Krankenakte auf dem iPad

BERLIN (eb). Ärzte an der Berliner Charité sollen in Zukunft via iPad oder Smartphone Daten von Krebspatienten bearbeiten können.

Veröffentlicht:

Wie das Hasso-Plattner-Institut (HPI) an der Universität Potsdam mitteilt, habe es mit "HANA Oncolyzer" hierfür ein extra Programm für die Charité entwickelt, das einer virtuellen Krankenakte gleiche.

Dieses ermögliche es den Ärzten etwa Tumorinformationen aus verschiedenen Krankenhausinformationssystemen in einer Anwendung zu vereinen.

Schnelle Identifikation für klinische Studien

Außerdem ließen sich neben den Grunddaten wie Alter und Geschlecht des Patienten Zeitleisten erstellen, auf denen die bisherigen Diagnosen und Op gelistet würden.

Ein weiterer Vorteil ist laut HPI, dass über die App für iPad und Smartphone in Sekunden mögliche Teilnehmer für klinische Studien identifiziert werden könnten.

Bislang gibt es für die rund 3800 Ärzte an der Charité 200 iPads. Diese sollten nun aufgestockt werden, heißt es. Die Ärzte sollen die neue Anwendung aber auch über ihre Smartphones nutzen können.

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

© [M] Scherer: Tabea Marten | Spöhrer: privat

„EvidenzUpdate“-Podcast

Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

Digitalisierung und Datenschutz pandemiekonform: SVR-Vorsitzender Professor Ferdinand Gerlach (li.) am 24. März in Berlin bei der Vorstellung des Ratsgutachtens und der Bundesdatenschutzbeauftragte Professor Ulrich Kelber (re.) einen Tag später bei der Vorlage seines Tätigkeitsberichts.

© [M] Gerlach: Wolfgang Kumm / dpa | Kelber: Bernd von Jutrczenka / dpa

„ÄrzteTag“-Podcast

„Wir verlangen Digitalisierung mit Gehirnschmalz!“ (Streitgespräch Teil 1)

Thorsten Kaatze, kaufmännischer Direktor am Uniklinikum Essen

© UK Essen

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein „Kochrezept“ für die Digitalisierung einer Uniklinik

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Im Rahmen eines Festaktes in Berlin wurden die Preisträger des Galenus-von-Pergamon-Preises und des Springer Medizin Charity Awards gekürt.

© Marc-Steffen Unger

Preisträger gekürt

Galenus-Preis und Charity Award: Das sind die Gewinner

Will beim 125. Deutschen Ärztetag Vizepräsident der Bundesärztekammer werden: Dr. Günther Matheis, Thoraxchirurg und Kammerchef Rheinland-Pfalz.

© Ines Engelmohr

Exklusiv Dr. Günther Matheis im Interview

„Hedgefonds werden auch im KV-System zu einem Problem“